Stefanie Grob - Luzern

In ihrem neuen Programm «Budäässä» nimmt uns Stefanie Grob mit durchs Jahr. Naturnah und urban. Im Frühling kämpft sich der Bärlauch aus dem Wald via Vorgärten in die Hausflure vor, im Sommer hören wir das Matterhorn bröckeln, im Herbst wohnen wir einer Laubbläser-Performance bei und im Winter liegt ein kleiner, blauer Schlumpf in der Krippe zwischen Ochse und Esel und über die Autobahnen rollen 300 mittelgrosse LKWs mit überflüssigem Bauchspeck, die sich die SchweizerInnen über die Festtage angefuttert haben – nicht nur an Budäässä, also Firmenanlässen, auch ganz privat am heimischen Trut- hahn oder Fondue Chinoise.

Stefanie Grob macht dabei genau das, wofür sie in ihrer Radio- kolumne «Zytlupe» und auf der Bühne geliebt wird: Sie switcht vom Kleinen ins Grosse und umgekehrt: Vom Kinderzimmer in den Staats- haushalt, von der Weltwirtschaft in die Gartenbeiz. Sie schreibt Rollen- prosa, Theaterdialoge und Gedichte, ist formal vielfältig und dabei immer direkt, clever, scharfzüngig – und das alles auf Berndeutsch!

Die neuen Texte eignen sich natürlich für Firmenfeste, aber auch für alle andern Sorten von Veranstaltungen und abendfüllend für Kleintheater. Das Bühnenprogramm kann als Soloauftritt (Spoken Word) oder mit den thematisch passenden Songs von Sibylle Aeberli (Spoken Word und Musik) gebucht werden.

„Ir Schwiz heisst Advent ja „Apfänt“. „Apfänt, Apfänt ein Lichtleich brännt.“ Vrsuechät das mau z sägä, ohni dass z Gägänüber nass wird. Hüüfig we öpper „Apfänt“ seit, säg i reflexartig „Gsundheit!“.

Start 29. September 2020 - 20:00
Künstler Stefanie Grob 
Webseite www.logeluzern.com
Ort Literaturbühne Loge
dirtybush.org b-ass.org